Korrektorat

Du willst deinen Roman auf Rechtschreib- und Grammatikfehler prüfen lassen?

Vor dem Selfpublishing oder einer Bewerbung bei Verlagen oder Literaturagenturen willst du deinem Text den letzten Schliff verleihen?

 

Dann helfe ich dir gern.

WORAUF ACHTE ICH BEIM KORREKTORAT?

► Rechtschreibung

► Grammatik

► Zeichensetzung

► Einheitlichkeit

► Umbruchkorrektur

► Formatierung

WELCHE TEXTE BEARBEITE ICH?

► Romane verschiedener Genres

► Kinder- und Jugendbücher

► Populäre Sachbücher

Die Lektorin Lisa Bogen tippt auf dem Laptop und korrigiert einen Text.

KORREKTORAT VON ROMANEN

Mein Schwerpunkt liegt auf dem Korrektorat von Romanen. Wenn du deinem Buch vor der Veröffentlichung im Selfpublishing einen sprachlichen Feinschliff geben möchtest, bist du hier genau richtig. Oder vielleicht möchtest du dich bei Agenturen oder Verlagen bewerben und wünschst dir vorher eine Korrektur deines Manuskripts?

Schwerpunkte des Korrektorats: Kinderbuch, Jugendbuch, Liebesroman, Krimi, Fantasy, Dystopie, Roman. Gerne korrigiere ich aber auch Texte anderer Genres oder ganz andere Textsorten. Schreib mir dafür einfach.

KORREKTORAT VS. LEKTORAT

Beim Korrektorat liegt der Fokus auf der Rechtschreibung, Grammatik und Zeichensetzung eines Textes. Es geht nicht darum, wie schön ein Text klingt oder ob er inhaltlich gut ist. Geprüft wird nur die sprachliche Richtigkeit. Weil man sich nicht auf die anderen Aspekte konzentrieren muss, kann man sich umso besser auf die richtigen „Fehler“ konzentrieren und den Text so besonders gründlich prüfen.

Beim Lektorat hingegen stehen inhaltliche und stilistische Aspekte im Vordergrund. Zwar werden hier auch Rechtschreibfehler oder Grammatikfehler korrigiert, aber darauf liegt nicht der Fokus. Es geht erst mal darum, dass der Text inhaltlich überzeugt und „rund“ klingt, bevor dann die letzten Fehler ausgemerzt werden.

In der Regel wird daher zuerst ein Lektorat durchgeführt (häufig auch mit mehreren Durchgängen). Anschließend folgt dann das Korrektorat. Hierbei wird dem Text quasi der Feinschliff gegeben.

Du wünschst dir doch eher ein Lektorat? Dann findest du hier mehr dazu.

Ablauf

Wie geht es weiter?

ANFRAGE PER E-MAIL

Du schickst mir dein Manuskript oder einen Auszug daraus und gibst an, wie lang der Gesamttext ist. Lass mich außerdem wissen, in welchem Zeitraum du das Korrektorat durchführen lassen möchtest und ob du sonst Fragen oder Anliegen hast.

ANGEBOT

Ich prüfe deine Anfrage und erstelle dir ein passendes Angebot. Wenn du das Angebot annimmst, korrigiere ich den Text zum vereinbarten Zeitpunkt.

KORREKTORAT

Ich korrigiere deinen Text und schicke dir das überarbeitete Manuskript zurück. Hierbei arbeite ich in der Regel mit der Änderungsnachverfolgung in Word.

u

FAQ

Wann ist ein Korrektorat sinnvoll?

Beim Korrektorat geht es darum, die letzten Fehler in einem Text aufzuspüren und zu verbessern. Das Manuskript wird also ein letztes Mal korrigiert. Daher sollten alle größeren Änderungen und Überarbeitungsschritte wie ein Lektorat vorher stattfinden. Wenn im Anschluss an das Korrektorat noch mal Sätze ergänzt oder einzelne Stellen umgeschrieben werden, können sich leicht neue Fehler einschleichen. Ein Korrektorat gehört daher meist zu den letzten Arbeitsschritten am Manuskript, bevor es an die Veröffentlichung des Romans geht.

Was kostet ein Korrektorat?

Die Kosten für ein Korrektorat reche ich nach Normseiten à 1500 Zeichen ab. Die Seitenpreise beginnen ab 4 € pro Seite, genauere Informationen dazu findest du auch hier. Diese Preise gelten für Texte ab 100 Normseiten. Für kürzere Texte oder Kinderbücher erstelle ich das Angebot auf Grundlage der zu erwartenden Arbeitszeit in Stunden. Da aber jeder Text verschieden ist, erstelle ich dir immer ein individuelles Angebot. Schreib mir dafür einfach.

Ist mein Text nach dem Korrektorat komplett fehlerfrei?

Das kommt auf die Textlänge an. Einen kurzen Text, der nur wenige Sätze lang ist, bekommt man sicherlich fehlerfrei. Aber bei einem längeren Dokument wie einem Romanmanuskript ist das wahrscheinlich fast unmöglich. Egal, wie häufig man den Text liest und wie viele Leute noch mal drüber schauen – irgendein Fehler rutscht immer durch. Trotzdem arbeite ich natürlich nach bestem Wissen und Gewissen und gebe mein Bestes, um so viele Fehler wie möglich aufzuspüren und zu verbessern. Bisher hat das auch immer gut funktioniert.

Noch Fragen? Melde dich gern!

Wollen wir zusammen an deinem Projekt arbeiten?

Ich freue mich darauf, von dir zu hören!